Referenzen

Wir lassen unsere Kunden sprechen.

Ergebnisse filtern

In der von Ihnen gewählten Filter-Kombination können wir leider keine Inhalte anzeigen.

  • Projekt Störfallmanagememt Störfallmanagement mit BGI EnergyMapper, 50Hertz, Deutschland

    Störfallmanagement mit BGI EnergyMapper, 50Hertz, Deutschland

    Im Rahmen des Projektes wurde eine Web-basierte Lösung zur Unterstützung der Leitwarte der 50Hertz Transmission GmbH bereitgestellt. Die Anwendung ermöglicht die geografische Visualisierung des Übertragungsnetzes mit überlagerten Real-Time Wetterdaten. So wird ersichtlich, wenn sich Unwetter bilden und wann diese die Anlagen erreichen. Auf dieser Basis können potentiell kritische Situationen vorab erkannt und präventive Maßnahmen eingeleitet werden.

    Zudem binden wir von unserem Partner nowcast hochgenaue Daten über Blitzschläge ein, durch die eine unmittelbare Analyse bei Störfällen erfolgen kann und so eine verbesserte Ursachenforschung und eine verkürzte Reaktionszeit möglich ist.
  • Schleusenmanagementlösung Schleusenmanagementlösung, Wasser- und Schifffahrtsamt Regensburg, Deutschland

    Schleusenmanagementlösung, Wasser- und Schifffahrtsamt Regensburg, Deutschland

    Aufgabe ist es, eine Schleusenmanagementlösung inklusive eines elektronischen Verkehrstagebuches zu entwerfen und zu entwickeln. Dadurch werden die Wartezeiten an den Schleusen und die Schleusenkammerauslastung optimiert und die Gesamtreisezeit für die Schifffahrt minimiert. Um dieses Ziel zu erreichen, soll u.a. ein Optimierungsalgorithmus und eine Schnittstelle zu AIS erstellt werden.
  • FIT-Projekt: Ablösung und Einführung vertrieblicher Informationssysteme Ablösung und Einführung vertrieblicher Informationssysteme, meistro Energie GmbH, Deutschland

    Ablösung und Einführung vertrieblicher Informationssysteme, meistro Energie GmbH, Deutschland

    Projektsteuerung und Prozessoptimierung bei der Ablösung und Einführung vertrieblicher Informationssysteme. Die Aufgaben umfassten Projektcontrolling, Projektdesign, Spezifikation und die Begleitung bei der Implementierung der Lösungen.
  • Projekt: Fachkonzept Asset Management und Asset Service Stromnetz Fachkonzept Asset Management und Asset Service Stromnetz, BKW FMB Energie AG Bern, Schweiz

    Fachkonzept Asset Management und Asset Service Stromnetz, BKW FMB Energie AG Bern, Schweiz

    Das Projekt umfasst im operativen Bereich die Betriebsmittel-Segmentierung mittels Zustandserfassung, Wichtigkeits- und Risikobewertung. Darauf basierend erfolgt die Maßnahmenplanung. Im strategischen Asset-Bereich werden Zustands- und Alterungsmodelle für die Prognose der Ausfallwahrscheinlichkeit entwickelt. Eine weitere Komponente ist die Ausarbeitung der IT-Zielarchitektur unter Berücksichtigung der vorhandenen Systeme.
  • Bing Maps for Enterprise Plattform für die Telemedienangebote der ARD, Deutschland Bing Maps for Enterprise Plattform für die Telemedienangebote der ARD, Deutschland

    Bing Maps for Enterprise Plattform für die Telemedienangebote der ARD, Deutschland

    FIT unterstützt seit 2010 die ARD-Landesrundfunkanstalten in allen Belangen zur Bing Maps for Enterprise Platform.
  • FIT-Projekt: Zielnetzplanung für Mittelspannungsnetz, GEW Wilhelmshaven GmbH, Deutschland Reorganisation der Anlagenbuchhaltung auf SAP- und FAST/OptNet®-Basis, Purena GmbH, Deutschland

    Reorganisation der Anlagenbuchhaltung auf SAP- und FAST/OptNet®-Basis, Purena GmbH, Deutschland

    Für das Asset Management der Purena GmbH führt die FIT die Reorganisation, Neubewertung und Integration der Anlagenbuchhaltung auf Basis von SAP und FAST/OptNet® durch. Dabei werden die Anlagen z.T. neu bewertet, die Anlagenbuchhaltung entsprechend der Netzstruktur auf Netzabschnitte abgebildet und auf der Grundlage der technischen und kaufmännischen Werte eine Risikoanalyse durchgeführt.
  • FIT-Projekt: Augmented Reality Plattform Augmented Reality Plattform, hhpberlin, Deutschland

    Augmented Reality Plattform, hhpberlin, Deutschland

    Fichtner IT Consulting realisiert eine auf Windows 10 basierte Augmented Reality Plattform in Form eines Sets aus Werkzeugen und Anwendungen zu brandschutzrelevanten, mobilen Sicherheitsthemen. So werden mobile Geräte wie Smartphones und Tablets zum Rettungsassistenten. Es können Feuerwehrpläne schnell mobil aufgerufen und beliebig skaliert werden, Aufzüge, Feuerlöscher, Fluchtwege, Rauchabzüge ein- und ausgeblendet werden, standortgenau Gebäudedetails abgerufen und auch Realbilder der Umgebung angezeigt werden.
  • FIT-Projekt: Zustandsorientierte Instandhaltung und SAP-PM Zustandsorientierte Instandhaltung und SAP-PM, badenova AG & Co. KG Freiburg im Breisgau, Deutschland

    Zustandsorientierte Instandhaltung und SAP-PM, badenova AG & Co. KG Freiburg im Breisgau, Deutschland

    Das SAP PM-System der badenova AG & Co. KG wird im Hinblick auf eine zustandsorientierte Instandhaltung ertüchtigt. Im Anschluss an eine fundierte Analyse der bestehenden Systeme und Möglichkeiten wird eine Kopplung des Systems SAP PM mit zustandsrelevanten Objekten aus dem GIS durchgeführt.
  • FIT-Projekt: Kontaktmanagement-Lösung (CRM) Kontaktmanagement-Lösung (CRM), Landeshauptstadt Stuttgart, Deutschland

    Kontaktmanagement-Lösung (CRM), Landeshauptstadt Stuttgart, Deutschland

    Entwicklung und Inbetriebnahme einer Kontaktmanagement-Lösung (CRM) mit begleitenden Schulungs- und Coachingmaßnahmen für die städtischen Entwickler der Stabsstelle für internationale Angelegenheiten sowie die 17 Bezirksämter der Landeshauptstadt Stuttgart.
  • Projekt: Fahrzeug- und Komponenten-Informationssystem FKIS für Schienenfahrzeuge Fahrzeug- und Komponenten-Informationssystem FKIS für Schienenfahrzeuge, Eisenbahn-Bundesamt Bonn, Deutschland

    Fahrzeug- und Komponenten-Informationssystem FKIS für Schienenfahrzeuge, Eisenbahn-Bundesamt Bonn, Deutschland

    FIT entwirft und erstellt das nationale Fahrzeug- und Komponenten-Informationssystem FKIS für Schienenfahrzeuge. Das System stellt Haltern eine Online-Antragstellung bereit und besitzt eine Datawarehouse-Komponente für statistische Auswertungen fahrzeugbezogener Informationen.

    Um eine qualitativ hochwertige Projektabwicklung sicherzustellen, wird das Projekt nach dem Verfahrensmodel V-Model XT abgewickelt. FIT verantwortet die komplette Projektsteuerung und Implementierung sowie den laufenden Betrieb.
  • Projekt: Optimierte Vertriebsprozesse mit dem BGI ThematicMapper Optimierte Vertriebsprozesse mit dem BGI ThematicMapper, Fleurop AG, Deutschland

    Optimierte Vertriebsprozesse mit dem BGI ThematicMapper, Fleurop AG, Deutschland

    Mit BGI ThematicMapper stellt Fichtner IT Consulting der Fleurop AG ein leistungsfähiges Werkzeug zur Verwaltung und Optimierung der Zusammenarbeit mit den über 7000 Partnern bereit. Aufbauend wurden spezifische, prozessunterstützende Module wie beispielsweise White-Spot-Analysen und Routing-Funktionen umgesetzt und führen zu einem komfortablen kartenbasierten Cockpit zur Unterstützung des Vertriebs.

    Die vielfältigen Visualisierungsmöglichkeiten mit dem BGI ThematicMapper liefern einen effektiven Mehrwert für die Vertriebs- und Managementprozesse der Fleurop AG.
  • FIT-Projekt: Infrastruktur Datenmangement Strom Infrastruktur Datenmanagement Strom, Oberhessische Versorgungsbetriebe AG, Deutschland

    Infrastruktur Datenmanagement Strom, Oberhessische Versorgungsbetriebe AG, Deutschland

    Der Bereich Netzservice der Oberhessischen Versorgungsbetriebe AG (OVAG) und die ovag Netz AG betreiben die Zusammenführung und Ergänzung vorhandener IT-Systeme zu einem integrierten Geografischen- und Betriebsmittelinformationssystem (GIS/BIS) mit dem Ziel, die betrieblichen Abläufe zu verbessern. Dieses zentrale GIS/BIS wird neben der geografischen Netz- und Anlagendokumentation insbesondere auch für die Verwaltung und Pflege von Sachdaten der Betriebsmittel eingesetzt. Zur Instandhaltungsplanung und Auftragsverwaltung wird SAP PM und MRS angebunden. Weitere bei der OVAG eingesetzte Systemanwendungen wie Netzberechnung, CRM und Liegenschaftsmanagement werden über Schnittstellen integriert. Im Rahmen der Systemeinführung werden die Daten aus den Altsystemen entsprechend zusammengeführt und in eine zentrale und offene GIS/BIS-Datenbank migriert.
  • DEW21 Strategie zur Integration und Neuausrichtung bzw. Stärkung des IT-Bereichs, DEW21 GmbH, Deutschland

    Strategie zur Integration und Neuausrichtung bzw. Stärkung des IT-Bereichs, DEW21 GmbH, Deutschland

    Ziel des Vorhabens ist die organisatorische Zusammenführung und Neuausrichtung der IT sowie deren Stärkung als IT-Steuerungseinheit und IT-Innovationstreiber für die DEW21. Die Strategie zur Integration und Stärkung des IT-Bereichs erarbeitet FIT mit den Mitarbeitern aus den Fachbereichen Netz, Controlling, Vertrieb/Abrechnung, Personal/Organisation sowie IT-Steuerung und IT-Betrieb. Das Projekt endet mit einer klaren Handlungsempfehlung für den Vorstand.

    In der Folge unterstützt FIT die DEW21 bei der erfolgreichen Umsetzung des Vorstandsbeschlusses: Beratende Begleitung, Steuerung sowie fachliches und methodisches Coaching des gesamten Change Management Prozesses im Unternehmen über den Zeitraum von zwei Jahren.
  • Topographische Plandaten auf Basis hochauflösender Stereo -Satellitenbildern Topographische Plandaten auf Basis hochauflösender Stereo-Satellitenbildern, NWSC, Kampala, Uganda

    Topographische Plandaten auf Basis hochauflösender Stereo-Satellitenbildern, NWSC, Kampala, Uganda

    Für einen Wassermasterplan in Uganda wurden zuverlässige und hoch genaue topographische Plandaten (z.B. ein digitales Geländemodell – DTM - oder Konturlinien, Topographie) auf der Basis stereoskopischer Satellitenbilddaten mit einer Auflösung von ca. 50 cm erstellt.
    Der technologische Fortschritt in Bezug auf Fernerkundung und die ständig steigende Qualität der Satellitenbilder haben es möglich gemacht, diese Daten zu verwenden und damit eine hochgenaue topografische Planungsgrundlage zu schaffen. Die angegebenen Satellitendaten erfüllen die Anforderungen an die Genauigkeit des Projekts und sind für die Erstellung einer topographischen Planungsgrundlage für die Gestaltung und Planung bestens geeignet. National Water and Sewerage Corporation (NWSC)
  • Vollautomatisierte Angebotsprozessunterstützung des Energievertriebs, WINGAS, Deutschland Vollautomatisierte Angebotsprozessunterstützung des Energievertriebs, WINGAS, Deutschland

    Vollautomatisierte Angebotsprozessunterstützung des Energievertriebs, WINGAS, Deutschland

    Die WINGAS setzt zur Unterstützung ihrer vertrieblichen Prozesse das CRM-System von AUREA ein.

    FIT setzte in diesem Projekt, auf Grundlage eines in einem Vorprojekt gemeinsam erstellten Pflichtenheftes, die Anpassung und Integration zu verschiedenen Backendsystemen sowie die Systemeinführung und die Altdatenmigration um. Die besondere Herausforderung war gemeinsam mit der WINGAS auf fachlicher Seite die Umsetzung und Definition der standardisierten Arbeitsprozesse möglichst einfach und Systemnah zu unterstützten sowie auf technischer Seite die Automatisierung der Abläufe. Die technische Lösung konnte durch einen modernen Architekturansatz mittels BPMN voll erreicht werden. So wurde das Zusammenspiel zwischen Marktkommunikation, Abrechnung, Angebotskalkulation und vertrieblichen Aufgaben transparent, nachvollziehbar und flexibel gestaltet. Die spezifischen Anforderungen eines Energieversorgungsunternehmens wurden in AUREA CRM in den Masken, den individuellen Abläufen und in den Datenstrukturen vollumfänglich erreicht. Hierzu gehört z.B. auch eine CTI Anbindung zur Erleichterung der täglichen Arbeit beim Endanwender. Das CRM konnte hierfür als zentrale einfache Benutzeroberfläche bzw. Datendrehscheibe all seine Stärke aufzeigen.
  • FIT-Projekt: Kundeninformationsportal (CIP) CIP Customer Information Platform, RailNetEurope Wien, Österreich

    CIP Customer Information Platform, RailNetEurope Wien, Österreich

    RailNetEurope (RNE) beauftragt Fichtner IT Consulting mit der Erstellung eines Kundeninformationsportals (CIP) für Gütertransportkorridore auf dem europäischen Schienennetz. Die in mehrere Funktionspakete gegliederte Lösung stellt den aus 18 europäischen Ländern stammenden nationalen Netzbetreibern je nach individuellem Bedarf ein übergreifendes korridorbezogenes Masterdatenmanagement in den Bereichen Infrastruktur, Ausrüstung, Ausbauprojekte sowie für wesentliche Kennzahlen wie Kapazität und Marktentwicklung zur Verfügung. Das Internetportal CIP dient der Veröffentlichung der auf Grundlage der EU Freight Regulation 913/2010 zu publizierenden Informationen. So wird Eisenbahn-Verkehrsunternehmen im Güterverkehr eine komfortable, länderübergreifende und vereinheitlichte Auskunft der Eigenschaften entlang der Korridore ermöglicht.
  • Projekt: Vermessungsarbeiten und Topographie von hochauflösenden Satellitenbildern Vermessungsarbeiten und Topographie aus hochauflösenden Satellitenbildern, Ministry of Energy and Water, Afghanistan

    Vermessungsarbeiten und Topographie aus hochauflösenden Satellitenbildern, Ministry of Energy and Water, Afghanistan

    Basierend auf hochauflösenden stereoskopischen Satellitenbildern in Kombination mit terrestrischen und bathymetrischen Umfragen wurde eine topographische Planungsgrundlage (digitales Geländemodel -DTM) für das Ministry of Energy and Water, Afghanistan, erstellt.
    Der technologische Fortschritt in Bezug auf Fernerkundung und die stetig steigende Qualität von Satellitenbildern ermöglicht es, anhand dieser Daten eine hochgenaue topografische Planungsgrundlage für das Baghdara-Projekt zu schaffen. Eine Georeferenzierung der Satellitendaten erfolgte mittels terrestrischer Erhebungen (z.B. GCP).
  • Projekt: Einführung eines CRM Einführung eines CRM, Gasversorgung Süddeutschland, Deutschland

    Einführung eines CRM, Gasversorgung Süddeutschland, Deutschland

    Einführung eines CRM-Systems mit dem Fokus auf den Kunden und Optimierung der Vertriebstätigkeiten - bis hin zu einem vollautomatisierten Angebotsprozess und der Anbindung eines Selfserviceportals.
  • Projekt: Einführung ISMS nach IT-SIG und IT-SIKA Einführung ISMS nach IT-SIG und IT-SIKA, Stadtwerke Bielefeld GmbH, Deutschland

    Einführung ISMS nach IT-SIG und IT-SIKA, Stadtwerke Bielefeld GmbH, Deutschland

    Analyse der gesetzlichen Anforderungen einschließlich GAP-Analyse und Festlegung des Projektumfanges. Betreuung bei der Umsetzung des IT-Sicherheitskataloges der Bundesnetzagentur als externer Leadauditor für die Sparten Strom und Gas.
  • Logo SmartEnergyHub SmartEnergyHub - Forschungsprojekt des BMWi unter Projektleitung der FIT, Deutschland

    SmartEnergyHub - Forschungsprojekt des BMWi unter Projektleitung der FIT, Deutschland

    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat 13 Projekte aus führenden Branchen zur Förderung im Technologieprogramm “Smart Data – Innovationen aus Daten” ausgewählt. Darunter auch das Projekt “SmartEnergyHub”.

    Projektpartner sind:
    Fichtner IT Consulting AG
    seven2one
    integrierte informationssysteme
    Fraunhofer IAO
    Fraunhofer IAIS
    Flughafen Stuttgart
    SmartGridsBW
    EWC EuropeanWeatherConsult
  • FIT-Projekt: Erstellung einer IT-Roadmap Erstellung einer IT-Roadmap, Netzgesellschaften der VSE AG, Deutschland

    Erstellung einer IT-Roadmap, Netzgesellschaften der VSE AG, Deutschland

    Ziel des Projektes ist die Bewertung der aktuellen IT-Bereitstellung und des Bedarfs aus den technischen Netzbereichen unter Berücksichtigung der strategischen Vorgaben. Die Aufnahme der IT-relevanten Konzernstrukturen und der IT-Systeme inklusive Architekturen, Know-how-Verteilung, Kosten etc. erfolgt im Rahmen des Kernteams. Die Aufnahme der IT-Anforderungen wird mit den Fachbereichen entlang der Prozessketten durchgeführt, so dass hier ein sehr genaues Abbild des Bedarfs erlangt werden kann. Die strategischen Vorgaben werden inklusive der von FIT vorbereiteten Trends und Möglichkeiten aus der Digitalisierung mit der Geschäftsführung und IT-Leitung diskutiert und festgehalten.
    Auf Grundlage der Ist-Aufnahme konnte eine umfangreiche Analyse durchgeführt und eindeutig beschriebene Maßnahmen abgeleitet werden. Die Maßnahmen umfassen sowohl Empfehlungen für die organisatorische Einbettung der IT inklusive entsprechender IT-Serviceprozesse (ITIL), die Ausrichtung der IT-Ziellandschaft (Architektur) und die notwendigen Folgeschritte zur Nutzung der erkannten Effizienzen.
  • Projekt: HERE Karten für Logistikdienstleistungen HERE Karten für Logistikdienstleistungen, Emil Egger AG, Schweiz

    HERE Karten für Logistikdienstleistungen, Emil Egger AG, Schweiz

    Die Emil Egger AG ist ein DIN EN ISO 9001:2008 zertifizierter Erbringer von Logistikdienstleistungen, Stückgut- und Spezialtransporten sowie Kranarbeiten und erfüllt für Kunden sämtliche Positionen der Leistungskette für eine optimierte Transportlogistik. FIT unterstützt das familiengeführte Schweizer Unternehmen seit mehreren Jahren mit HERE Kartendiensten.
  • Integrierte Instandhaltungsprozesse bei Nolte Küchen GmbH & Co. KG, Deutschland Integrierte Instandhaltungsprozesse bei Nolte Küchen GmbH & Co. KG, Deutschland

    Integrierte Instandhaltungsprozesse bei Nolte Küchen GmbH & Co. KG, Deutschland

    Nolte Küchen stand vor der Aufgabe, ein professionelles Instandhaltungssystem einzuführen und damit zur planmäßigen Instandhaltung (IH) überzugehen. Mit Unterstüzung von P&S Consulting wird SAP PM eingeführt. Damit werden die vorhandenen Informationen strukturiert und eine lückenlose Schadens- und Inspektionshistorie erstellt. Weiter kommt es zur Schaffung von Kostentransparenz im IH-Bereich, der Reduzierung ungeplanter Maßnahmen, der Reduktion von Stillstandszeiten sowie der Optimierung des gesamten Instandhaltungsbereichs. Dabei kommen folgende Tools zum Einsatz:
    SAP ERP
    Enterprise Asset Management - IH-Lösung in SAP Service and Asset Management
    P&S Consulting-Tool "optimierte Rückmeldung" auf Basis der IH-Lösung von SAP
  • Projekt: Analyse, Markrecherche Systemanalyse und Strategieempfehlung für Virtuelles Kraftwerk, EWE AG, Deutschland

    Systemanalyse und Strategieempfehlung für Virtuelles Kraftwerk, EWE AG, Deutschland

    Das Projekt umfasst die Aufnahme des Status Quo, die Betrachtung aktueller Entwicklungen und die Analyse eines der großen virtuellen Kraftwerke im deutschen Markt.
    Eine ergänzende Marktrecherche beinhaltet den Abgleich mit umgebenden Marktsegmenten und deren Entwicklung. Die Studie umfasst eine Betrachtung von zugrundeliegenden dezentralen Energiesystemen, von Automatisierungs-, Leit- und IT-Systemen und deren Integration.
    Diese werden Kerngeschäftsprozessen zur Betriebsführung, zur Vermarktung und zum Ausbau des virtuellen Kraftwerks und den damit verbundenen Wertschöpfungspotenzialen gegenübergestellt und Handlungsempfehlungen für kurz-, mittel- und langfristige Entwicklungen herausgearbeitet.
    Ein besonderer Schwerpunkt liegt im Umgang mit der hohen Dynamik und den Unsicherheiten von aktuellen und absehbaren technischen, ökonomischen und regulatorischen Entwicklungen. Neben mittel- und langfristigen Aspekten liegt ein Schwerpunkt des Projektes bei konkreten Auswirkungen auf aktuelle Fragestellungen und ihre zeitnahe praktische Umsetzung.
  • FIT-Projekt: Strategiekonzept IT-Systeme Strategiekonzept IT-Systeme, Fernwärme Wien GmbH, Österreich

    Strategiekonzept IT-Systeme, Fernwärme Wien GmbH, Österreich

    Fichtner unterstützt die Fernwärme Wien bei einem Strategiekonzept zur Weiterentwicklung der technischen IT-Systeme zur Einsatzplanung und Betriebsüberwachung. Der Schwerpunkt liegt bei der Festlegung von robusten Strukturen und Schnittstellen und der besseren Integration von Leit- und Automatisierungstechnik mit IT-Systemen und – soweit im Rahmen der hohen Sicherheitsaspekte möglich – durchgängigen Informationsflüssen. Im Rahmen des Projektes wurde neben einer langfristigen Strategie auch eine Roadmap definiert, deren Umsetzung bereits während des Projektes anlief.
  • FIT-Projekt: Automatisierte Erstellung eines Abwasserkatasters Automatisierte Erstellung eines Abwasserkatasters, Wacker-Chemie AG Burghausen, Deutschland

    Automatisierte Erstellung eines Abwasserkatasters, Wacker-Chemie AG Burghausen, Deutschland

    Bei der Wacker Chemie AG ist die von FIT erstellte Anwendung SAMBA zur automatisierten Erstellung eines Abwasserkatasters gemäß Anhang 22 der TA Abwasser zum Bundesimmissionsschutzgesetz produktiv im Einsatz. Zur Optimierung der Prozesse wurden verschiedene Erweiterungen und Verbesserungen implementiert.
  • FIT-Projekt: Informationsbasis für Analysen und Reports für Service- und Managementbereich Informationsbasis für Analysen und Reports im Service- und Managementbereich, Romande Energie SA, CH

    Informationsbasis für Analysen und Reports im Service- und Managementbereich, Romande Energie SA, CH

    Aufbau einer Informationsbasis mit Planungs- und aktuellen Informationen über die Entwicklung des Stromnetzes zur Erstellung von Analysen und Reports für den Service- als auch für den Managementbereich der Romande Energie mit Hilfe von Business Intelligence Werkzeugen. Abbildung der Netz- und Anlagenstrukturen in FAST (Fichtner Asset Services and Technologies) unter Nutzung der Daten aus GIS-, SAP- und weiteren Systemen zum Aufbau eines strategischen Asset Managements.
  • FIT-Projekt: Smart Security Workshop Smart Grid Security, Stadtwerke Schwäbisch Hall, Deutschland

    Workshop Smart Grid Security, Stadtwerke Schwäbisch Hall, Deutschland

    Ausarbeitung eines Untersuchungsprofils für die Sicherheit der Smart Grids in der aktuellen Infrastruktur der Stadtwerke Schwäbisch Hall. Der Smart Grid Security Workshop definiert die betroffenen Prozesse, mögliche Schwachstellen sowie die Art der Bedrohungs- und Abwehrmöglichkeiten. Ziele sind die Schärfung möglicher Bedrohungsschwerpunkte und die Definition von Ansatzpunkten für eine Umsetzung in der Phase 2.
  • FIT-Projekt: Trassenplanung mit BGI Location GIS GridConnect Trassenplanung mit BGI LocationGIS GridConnect, PNE Wind AG, Deutschland

    Trassenplanung mit BGI LocationGIS GridConnect, PNE Wind AG, Deutschland

    Die schnelle Übersicht auch und bessere Zuordnung auf einer Karte erhöht die Planungssicherheit. Die direkte Auswertungsmöglichkeit vor Ort auf Basis von ESRI ArcGIS bietet ein großes Zeiteinsparungspotenzial in der Trassenplanung für die PNE Wind AG.
  • Projekt: IT-Roadmap für alle Unternehmensbereiche IT-Roadmap für alle Unternehmensbereiche, EKS Schaffhausen, Schweiz

    IT-Roadmap für alle Unternehmensbereiche, EKS Schaffhausen, Schweiz

    Auf Grundlage definierter Anpassungen der Aufbau- und Ablauforganisation wurde die IT-Unterstützung über alle Unternehmensbereiche untersucht und anhand ihrer Effizienz, Kosten und Zukunftsfähigkeit bewertet. Im zweiten Schritt wurde eine optimierte IT Architektur für die Soll-Prozesse entwickelt und in die Anforderungen an operative Module umgesetzt.
  • FIT-Projekt: Workforce-Managementsystem Workforce-Managementsystem, Stadtwerke Leipzig GmbH, Deutschland

    Workforce-Managementsystem, Stadtwerke Leipzig GmbH, Deutschland

    Konzeption und Ausschreibungsbegleitung für ein integriertes Workforce-Managementsystem. Für das integrierte Softwaresystem zur elektronischen Auftragsunterstützung wurde das Lastenheft und der Anforderungskatalog erstellt.
  • FIT-Projekt: Entwicklung des Notfall-/ Krisenmanagement Systems Netz Entwicklung des Notfall-/ Krisenmanagement Systems Netz, RheinEnergie AG Köln, Deutschland

    Entwicklung des Notfall-/ Krisenmanagement Systems Netz, RheinEnergie AG Köln, Deutschland

    Das Notfallmanagementsystem (NMS) wird als Erweiterung des Entstörungsmanagement- und des Netzleitsystems der PSI entworfen. Aufgrund definierter Auslöser werden automatisch Eskalations-Szenarien identifiziert und technische Maßnahmen für die jeweils Verantwortlichen vorgegeben. In diesem Sinne sendet das Entstörmanagementsystem auch entsprechende Benachrichtigungen an externe und interne Stellen.
  • FIT-Projekt: Advanced Electricity Metering Project Advanced Electricity Metering Project, Uzbekenergo Tashkent, Usbekistan

    Advanced Electricity Metering Project, Uzbekenergo Tashkent, Usbekistan

    FIT unterstützt den Kunden mit wirtschaftlichen und technischen Analysen und Konzepten zum Aufbau einer AMI (Automated Meter Infrastructure) über alle Ebenen des Verteilnetzes bis zum Verbraucher. Ein Review des regulatorischen Rahmenwerks wurde ebenfalls durchgeführt. Zum Abschluss wurde ein Implementierungsplan und Ausschreibungsdokumente angefertigt.
  • Sollkonzept für virtuelles Kraftwerk, Stadtwerk, Deutschland Sollkonzept für virtuelles Kraftwerk, Stadtwerk, Deutschland

    Sollkonzept für virtuelles Kraftwerk, Stadtwerk, Deutschland

    Erstellung eines Sollkonzepts für virtuelle Kraftwerke, Analyse und Berücksichtigung von möglichen kurz-, mittel- und langfristigen Entwicklungen der Energiemärkte und deren Umfeld mit Hilfe von Szenarien. Ableitung eines an den Kunden angepassten Sollkonzepts mit Handlungsempfehlungen, Roadmap und optimalen Ent-scheidungspunkten.
    Die Konzeption umfasst ein energiewirtschaftliche Konzept incl. Abschätzung von Marktentwicklungen und ein systemtechnisches Konzept incl. Betrachtungen zur Zuverlässigkeit, Robustheit und Cybersecurity. Davon abgeleitet wurden Anforderungen und Vorgehen zur Integration von IT- und Automatisierungssystemen und Strategien zum Aufbau großer, zuverlässig beherrschbarer virtueller Kraftwerke. Für ausgewählte Software Komponenten erfolgte eine Marktanalyse.
  • Einführung von KPRO zur thermodynamischen Kreisprozessberechnung für verschiedene Kunden in DE und EU Einführung von KPRO zur thermodynamischen Kreisprozessberechnung für verschiedene Kunden in DE und EU

    Einführung von KPRO zur thermodynamischen Kreisprozessberechnung für verschiedene Kunden in DE und EU

    KPRO® ist ein Produkt zur Simulation thermodynamischer Vorgänge in Kraftwerken (www.kpro-fichtner.de).

    Das Programm berechnet sowohl die Auslegung eines neuen Kraftwerks wie auch die Aus- und Umbauplanung bestehender Kraftwerke. Bei bestehenden Kraftwerken wird das Betriebsverhalten in verschiedenen Lastpunkten simuliert. Damit ist es ein unentbehrliches Werkzeug sowohl für Planer wie auch für Kraftwerksbetreiber. An Hochschulen unterstützt KPRO® die Ausbildung der Studenten.

    Neben Kraftwerksblöcken zur reinen Stromerzeugung können mit KPRO® Sammelschienenkraftwerke der Industrie zur Strom- und Dampfversorgung, Solarkraftwerke und Kraftwerke in Verbindung mit thermischen Meerwasserentsalzungsanlagen berechnet werden. Die Ergebnisse dieser Kreisprozessberechnungen sind in Excel übertragbar und bilden die Grundlagen für Wirtschaftlichkeitsberechnungen, Anlagenoptimierung und Betriebskostenberechnungen.

    Durch die integrierte Verbrennungsrechnung besteht die Möglichkeit, auch die CO2-Emissionen für jeden Betriebsfall zu ermitteln.

    Die mathematische Beschreibung des Kreisprozesses erfolgt mit Hilfe eines nichtlinearen Gleichungssystems, das numerisch gelöst wird. KPRO® ist eines der wenigen Programme auf dem Markt, die mit dem vorteilhaften geschlossenen Verfahren arbeiten. Dadurch erfolgt die Nachbildung der Regelungstechnik durch die direkte Eingabe des gewünschten Sollwertes (z.B. der Temperatur) in der entsprechenden Rohrleitung. Iterationsregler sind nicht notwendig.

    Die Ergebnisse einer Kreisprozessberechnung werden im Wärmeschaltbild in Wertekreuzen angezeigt. Daneben können vom Benutzer eigene Ausgabelisten konfiguriert werden um Ergebnisse in Excel weiterzuverarbeiten. Kennzahlen wie elektrischer Wirkungsgrad, Energienutzungsgrad etc. können konfiguriert und im Wärmeschaltbild ausgegeben werden. Bei Schaltungen mit Abhitzekesseln steht selbstverständlich ein QT-Diagramm zur Verfügung.
  • FIT-Projekt: IT-Integrationsplattform auf Basis von OpenSource-Komponenten IT-Integrationsplattform auf OpenSource-Komponenten, Bundesanstalt für Wasserbau DLZ-IT BMVBS Ilmenau, Deutschland

    IT-Integrationsplattform auf OpenSource-Komponenten, Bundesanstalt für Wasserbau DLZ-IT BMVBS Ilmenau, Deutschland

    Zur Unterstützung der überregionalen Bewirtschaftung des Kanalsystems Rhein, Weser, Elbe und Oder erstellt FIT eine IT-Integrationsplattform auf Basis von OpenSource-Komponenten. Die dynamische Benutzerschnittstelle wird entsprechend den spezifischen Anforderungen und SAGA-Vorgaben für Internet-Applikationen ergonomisch und intuitiv ausgestaltet.
  • FIT-Projekt: Upgrade des GIS der RWW Upgrade des GIS der RWW, RWW GmbH Betriebsdirektion Bottrop, Deutschland

    Upgrade des GIS der RWW, RWW GmbH Betriebsdirektion Bottrop, Deutschland

    Das geographische Netzinformationssystem der RWW wird durch FIT auf das neue Standardprodukt G!Nius der Fa. Intergraph migriert. Nach der Vorstudie wird FIT mit der technischen Portierung, der Datenmigration, QS und Inbetriebnahme betraut.
  • FIT-Projekt: Systemablösung GIS und Datenmigration Systemablösung GIS und Datenmigration, SWU Energie GmbH Ulm, Deutschland

    Systemablösung GIS und Datenmigration, SWU Energie GmbH Ulm, Deutschland

    FIT führt die Systemablösung GIS sowie die Migration der vorhandenen Daten in eine moderne Lösung durch. Die Migration umfasst insgesamt über 350.000 Objekte, welche verlustfrei in das Datenmodell des Nachfolgesystems überführt und teilweise veredelt werden sollen.
  • FIT-Projekt: Externes Qualitätsmanagement für die Vertragserfüllung Externes Qualitätsmanagement für die Vertragserfüllung, Stadt Ulm, Deutschland

    Externes Qualitätsmanagement für die Vertragserfüllung, Stadt Ulm, Deutschland

    Die Stadt Ulm hat den Betrieb ihrer Telekommunikationsnetze an die Stadtwerke Tochter SWU Telenet GmbH übertragen. FIT wird mit dem externen Qualitätsmanagement für die Vertragserfüllung beauftragt. Die Qualität der Leistungen soll in einem regelmäßigen Prozess überprüft werden. Ziel ist es, die Servicevereinbarungen ggf. weiter zu optimieren. Zu diesem Zweck wurde die Vertragserfüllung u. a. anhand von Ticketverläufen, Reporting-Unterlagen etc. in regelmäßigen Abständen überprüft, die Leistungserfüllung bewertet und Verbesserungsmöglichkeiten vorgeschlagen.
  • FIT-Projekt: Lastenheft für ein GIS-System Lastenheft für ein GIS-System, Stadt Kornwestheim, Deutschland

    Lastenheft für ein GIS-System, Stadt Kornwestheim, Deutschland

    Für die Stadt Kornwestheim erstellt FIT ein Lastenheft für ein GIS-System. Hierzu wird in Workshops ein Anforderungsprofil erarbeitet. Bei der anschließenden Durchführung der Ausschreibung und der Bewertung und Auswahl der Bieter unterstützt die FIT als Berater.
  • Projekt: Energiekonzept Energiekonzept, Stadt Freiburg im Breisgau Umweltschutzamt, Deutschland

    Energiekonzept, Stadt Freiburg im Breisgau Umweltschutzamt, Deutschland

    Im Rahmen der Initiative Energieeffiziente Stadt Freiburg ist das Ziel des Projekts die Schaffung eines innovativen Planungsinstruments für die Erarbeitung eines umfassenden Energiekonzeptes.

    Hierbei werden unterschiedlichste Einspeisemöglichkeiten und erneuerbare Energiequellen sowie Effizienzsteigerungsmaßnahmen untersucht und in ihren Effekten simuliert. Das Projekt resultiert in einer Handlungsempfehlung für die weitere Energiestrategie der Stadt Freiburg. Die Präsentation der Ergebnisse erfolgt auf Grundlage der BGI-Technologie der Fichtner IT Consulting und erlaubt die Web-basierte Visualisierung der verschiedenen Ausbauszenarien.
  • Projekt: Ausschreibungsunterlagen zur externen Vergabe Ausschreibungsunterlagen zur externen Vergabe, Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH, Freising, Deutschland

    Ausschreibungsunterlagen zur externen Vergabe, Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH, Freising, Deutschland

    FIT unterstützt die Stadtwerke Freising bei der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen zur externen Vergabe der Erfassung der Sparte Strom sowie der Bewertung der Bieter. Im Anschluss gibt es durch unsere Experten eine Vergabeempfehlung und Begleitung des Vertragsabschlusses.
  • FIT-Projekt:Integriertes Management Informationssystem für den Energiesektor Integriertes Management Informationssystem für den Energiesektor, Ministry of Mining and Energy Belgrad, Serbien

    Integriertes Management Informationssystem für den Energiesektor, Ministry of Mining and Energy Belgrad, Serbien

    Die Arbeiten umfassen Ausführungsplanung und Arbeitsplan für die Einrichtung des Systems, die Datenmodellierung und Integration, die Implementierung und Prüfung der Funktionalität.
  • FIT-Projekt: Fachapplikation PROCON Fachapplikation PROCON, Hessisches Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen Wiesbaden, Deutschland

    Fachapplikation PROCON, Hessisches Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen Wiesbaden, Deutschland

    FIT entwickelt die Fachapplikation PROCON, ein Projektinformations- und Controllingsystem, mit dem Daten von der Planung bis zur Beauftragung erfasst und verarbeitet werden. PROCON erleichtert die Projektbearbeitung und stellt die wichtigsten Managementinformationen für die Projektleiter und Amtsleiter bereit. Die Projektinformationen stehen nun in Form einer browserbasierenden Lösung bereit.
  • Projekt: Studie und Prototyp für Datenmanagement Studie und Prototyp für Datenmanagement, EEIG Corridor Rotterdam-Genua, NL-BE-DE-CH-IT

    Studie und Prototyp für Datenmanagement, EEIG Corridor Rotterdam-Genua, NL-BE-DE-CH-IT

    Die Infrastrukturbetreiber ProRail, Infrabel, DB Netze, BLS, SBB CFF FFS und RFI fördern in der EU im co-finanzierten EEIG den grenzüberschreitenden Güterverkehr auf Europas wichtigstem Eisenbahnkorridor. Fichtner IT Consulting erstellt eine Studie und entwickelt einen voll funktionsfähigen Prototypen für das Datenmanagement zwischen den Partnern und die Erfüllung der aus EU Freight Regulation 913/2010 entstehenden Veröffentlichungspflicht.
  • FIT-Projekt: GIS-Systemerneuerung Studie zur Versorgungssicherheit, Schweizerische Bundesbahnen (SBB) Infrastruktur Energie Zollikofen, Schweiz

    Studie zur Versorgungssicherheit, Schweizerische Bundesbahnen (SBB) Infrastruktur Energie Zollikofen, Schweiz

    Für die SBB führt FIT eine Studie zur Versorgungssicherheit durch den Einbau eines 132kV-Kabels in den Gotthard-Basistunnel durch. Nach einer Analyse der bisherigen Untersuchungen und Modelle werden bestehende Verfahrensrisiken mit Schwerpunkt auf Um- und Ausbauten von relevanten Anlagen und Netzabschnitten untersucht.
  • Konzeption für Kernprozesse, DB Netze, Deutschland Konzeption für Kernprozesse, DB Netze, Deutschland

    Konzeption für Kernprozesse, DB Netze, Deutschland

    Für die Unterstützung der zentralen Infrastrukturbasisdaten- und Informationsdienstleistungen entwickelt FIT die Konzeption für das Service- und Produktportfolio, die Kernprozesse der Leistungserstellung, die Kompetenzlandkarte und untersucht die Anforderungen an die notwendigen IT Werkzeuge und Methoden.
  • SNB-Karte visualisiert, DB AG, Deutschland SNB-Karte visualisiert, DB AG, Deutschland

    SNB-Karte visualisiert, DB AG, Deutschland

    Aufgrund neuer Bestimmungen der BNetzA wurde von der DB Systems GmbH ein Routing für die Schienennetzbenutzungsbedingungen (SNB) gefordert. FIT entwarf hierfür eine integrationsbasierte Lösung, die alle Daten der ermittelten Routen auf einer SNB-Karte visualisiert.
  • logo_SBB GIS-Systemerneuerung, Schweizerische Bundesbahnen SBB Zentralbereich Informatik Bern, Schweiz

    GIS-Systemerneuerung, Schweizerische Bundesbahnen SBB Zentralbereich Informatik Bern, Schweiz

    Rail Geo System, RGS 2: FIT unterstützt die Schweizerischen Bundesbahnen bei der GIS-Systemerneuerung in der SBB Division Infrastruktur und zeichnet für die verlustfreie Datenmigration und die zielgerichtete Veredelung der Daten des Schienennetzes inklusive aller Anlagen verantwortlich.
  • Infrastrukturregister über Internet, DB AG, Deutschland Infrastrukturregister über Internet, DB AG, Deutschland

    Infrastrukturregister über Internet, DB AG, Deutschland

    Die von FIT realisierte Internet-Lösung erlaubt eine detaillierte Auskunft der Infrastruktureigenschaften von Streckenabschnitten auf Basis einer geografischen Kartendarstellung. Laut EU-Richtlinie und TEIV muss die DB Netz AG ein Infrastrukturregister (ISR) veröffentlichen und gemäß TSI entsprechende Kenndaten für alle Teilsysteme mit ortsfesten Anlagen im Internet beauskunften.
  • Webauskunft der Schienennetz-Benutzungsbedingungen (SNB) gemäß EU-Richtlinie, DB AG, Deutschland Webauskunft der Schienennetz-Benutzungsbedingungen (SNB) gemäß EU-Richtlinie, DB AG, Deutschland

    Webauskunft der Schienennetz-Benutzungsbedingungen (SNB) gemäß EU-Richtlinie, DB AG, Deutschland

    Realisierung der Webauskunft der Schienennetz-Benutzungsbedingungen (SNB) gemäß EU-Richtlinie. Die Implementierung erfolgt auf Basis der bahnnet-Architektur des DB Konzerns und gewährleistet einen schnellen, grafisch unterstützten Zugang auf die relevanten Infrastrukturdaten.
  • Innovatives Instandhaltungsmanagement, Dresdner Verkehrsbetriebe AG, Deutschland Innovatives Instandhaltungsmanagement, Dresdner Verkehrsbetriebe AG, Deutschland

    Innovatives Instandhaltungsmanagement, Dresdner Verkehrsbetriebe AG, Deutschland

    Die Sicherstellung der Verkehrsleistung von täglich ca. 400.000 Fahrgästen der DVB auf dem fast 500 km langen Schienen- und Busnetz ist die Kernaufgabe der Dresdner Verkehrsbetriebe. Besonders auf dem Schienennetz ist hierfür ein zuverlässiges, innovatives Instandhaltungsmanagement erforderlich.

    FIT erstellt im Rahmen dieses Projekts ein regelbasiertes System zur automatisierten Disposition der Instandhaltungsaufträge zur Wartung, Reinigung und Kontrolle der Straßenbahnweichen.
  • FIT-Projekt: Portfoliomanagement Portfoliomanagement, Deutsche Wohnen AG, Deutschland

    Portfoliomanagement, Deutsche Wohnen AG, Deutschland

    Durch die Geokodierungs- und Kartenauswertungsfunktionen von BGI Analytics wird bei der Deutsche Wohnen AG das Portfoliomanagement unterstützt.

    Es wird eine Web-basierte BGI Analytics-Lösung bereit gestellt, welche die Gebäude und Wohneinheiten im geografischen Kontext anzeigt und detaillierte Analysefunktionen ermöglicht. Thematische, farblich aufbereitete Darstellungen unterstützen die Deutsche Wohnen AG bei der Evaluierung und Bewertung des Portfolios.
  • Realisierung von STREDA.X GeoSAP, DB Netze AG, Deutschland Realisierung von STREDA.X GeoSAP, DB Netze AG, Deutschland

    Realisierung von STREDA.X GeoSAP, DB Netze AG, Deutschland

    FIT realisiert STREDA.X GeoSAP. SAP-Daten können so geocodiert und in Sekundenschnelle auf einer Karte dargestellt werden. Informationen können jetzt gezielter auf ihre räumliche Lage ausgewertet werden. So kann die DB Netz AG Häufungen von Störungen erkennen, Aufträge und Meldungen analysieren und gezielte Instandhaltungsmaßnahmen treffen.
  • FIT-Projekt: Spezifische Anpassung und Erweiterung der Softwaremodule Spezifische Anpassung und Erweiterung der Softwaremodule, Balfour Beatty Rail Projects Ltd Derby, Großbritanien

    Spezifische Anpassung und Erweiterung der Softwaremodule, Balfour Beatty Rail Projects Ltd Derby, Großbritanien

    Balfour Beatty setzt auf die Softwaremodule EnFile und EnTuch von Fichtner, um dreidimensionale Hüll- und Schleppkurven für Schienenfahrzeuge berechnen zu können.

    Im Rahmen des Projektes realisiert Fichtner IT Consulting spezifische Anpassungen und Erweiterungen an den Produkten für den Einsatz im Projekt "Terminal 5 Tunnels at London Heathrow Airport".
  • FIT-Projekt: Geografischen Visualisierung der Flächenstandorte und der Kampagnen Geografische Visualisierung von Flächenstandorten / Kampagnen, APG|SGA, Zürich, Schweiz

    Geografische Visualisierung von Flächenstandorten / Kampagnen, APG|SGA, Zürich, Schweiz

    Die APG|SGA ist das führende Außenwerbeunternehmen der Schweiz. Zur geografischen Visualisierung der Flächenstandorte und der Kampagnen konzipiert und implementiert FIT die Software-Lösung AdGIS. Die Lösung unterstützt die Geschäftsprozesse aus den Bereichen Verkauf, Logistik, Marketing und Akquisition und zeigt den Mitarbeitern stets eine aufgabenbezogene Darstellung der Flächen, Objekte (Bahnhöfe, Einkaufszentren), POI und Aushangtouren auf einer Straßenkarte, vor Luftbildern, Detailplänen der Objekte oder Panoramakarten von Skigebieten.
  • ARGE-Projekt: Realisierung des NEMESYS - integriertes Webportal Realisierung des NEMESYS - integriertes Webportal für Austrian Gas Grid Management AG, Österreich

    Realisierung des NEMESYS - integriertes Webportal für Austrian Gas Grid Management AG, Österreich

    Als Regelzonenführer sichert die Austrian Gas Grid Management AG (AGGM), eine Tochter der OMV Gas GmbH, die kontinuierliche Gasversorgung und langfristig die dafür erforderliche Infrastruktur.
    Mit der Realisierung von NEMESYS entsteht ein integriertes Webportal, dass die Arbeitsprozesse der AGGM in den verschiedenen Einsatzbereichen abdeckt: Vertragsmanagement, Kapazitätsmanagement, Planungsmanagement, Geoinformationen & Simulation, Zeitreihenmanagement sowie Basisdatenmanagement. Das Portal ist die zentrale Oberfläche für die verschiedenen funktionalen Module und stellt eine effiziente und einheitliche Arbeitsweise sicher.
    Die FIT agiert in diesem Projekt in einer ARGE mit Bosch und der HAKOM Consulting & IT.
  • FIT-Projekt: Schnelle Zuständigkeitsermittlung mit dem BGI ThematicMapper Schnelle Zuständigkeitsermittlung mit dem BGI ThematicMapper, Berufsgenossenschaft Holz und Metall, Deutschland

    Schnelle Zuständigkeitsermittlung mit dem BGI ThematicMapper, Berufsgenossenschaft Holz und Metall, Deutschland

    Neue Mitgliedsunternehmen der BGHM können nun nach ihren Zuständigkeiten innerhalb der Berufsgenossenschaften mit Hilfe des BGI ThematicMapper bestmöglich zugeordnet werden.
  • FIT-Projekt: IT-Feinkonzept für eine Integrierte Asset Planung (Projekt "IAPAN") IT-Feinkonzept für eine Integrierte Asset Planung (Projekt "IAPAN"), Axpo AG Baden, Schweiz

    IT-Feinkonzept für eine Integrierte Asset Planung (Projekt "IAPAN"), Axpo AG Baden, Schweiz

    Unterstützung der Axpo AG in der neuen Konzeptionsphase des IT-Feinkonzepts für eine Integrierte Asset Planung (Projekt "IAPAN"). Ziel ist die Konkretisierung des erarbeiteten IT-Konzepts unter Berücksichtigung bestehender Systeme und Datenstrukturen sowie die Ergänzung des Lastenhefts.
  • FIT-Projekt: Optimale Besuchs- und Vertriebsplanung mit dem BGI ThematicMapper Optimale Besuchs- und Vertriebsplanung mit dem BGI ThematicMapper, Projektron GmbH, Deutschland

    Optimale Besuchs- und Vertriebsplanung mit dem BGI ThematicMapper, Projektron GmbH, Deutschland

    Durch den BGI ThematicMapper mit Geokodierung und Kartenvisualisierung können die optimalen Standorte von Kunden und Partnern ermittelt werden, was zu einer Effizienzsteigerung dank schnellerer Besuchs- und Vertriebsplanung führt.
  • FIT-Projekt: GIS Portal für globale Standort- und Wettbewerbsinformationen GIS Portal für globale Standort- und Wettbewerbsinformationen, METRO GROUP, Deutschland

    GIS Portal für globale Standort- und Wettbewerbsinformationen, METRO GROUP, Deutschland

    Durch die Implementierung eines Metro GIS Portals, bei dem allgemeine Standortinformationen mit geografischen Spezialanwendungen verknüpft werden, sind nun gesicherte Standort-Analysen möglich. Zum Einsatz kommt dabei der BGI ThematicMapper als geografisches Reporting- und Analysetool mit der Kartengrundlage Bing Maps.
  • Projekt: ThematicMapper als effizientes Datenerhebungs-Tool ThematicMapper als effizientes Datenerhebungs-Tool, ECE, Deutschland

    ThematicMapper als effizientes Datenerhebungs-Tool, ECE, Deutschland

    Der durch Einführung des BGI ThematicMapper erreichte schlanke Informationsfluss reduziert die Kosten hinsichtlich Datenerfassung, Auswertung und Reporting erheblich und ermöglicht so ein modernes Wissenmanagement für die ECE.
  • FIT-Projekt: Interaktives Immobilienportal mit Bing Maps Interaktives Immobilienportal mit Bing Maps, Süddeutsche.de, Deutschland

    Interaktives Immobilienportal mit Bing Maps, Süddeutsche.de, Deutschland

    Etablierung eines neuen, innovativen und mikrolagen-genauen Immobilienportals auf Süddeutsche.de, welches den Nutzern eine attraktive Suche und optimale Bedienung bietet.
  • FIT-Projekt: Browserbasiertes Geoinformationssystem Browserbasiertes Geoinformationssystem, BATO Group, Deutschland

    Browserbasiertes Geoinformationssystem, BATO Group, Deutschland

    BATO Group Real Estate Investments GmbH ist eine full-service Asset Management Gesellschaft mit Fokus auf internationale Investoren. FIT BGI unterstützt durch ein browserbasiertes Geoinformationssystem erfolgreich Prozesse der Bereiche Akquisition, Entwicklung, Management und Marketing von Immobilien.
  • FIT-Projekt: Geobasierte Ergebnisreports von Projektförderungen Geobasierte Ergebnisreports von Projektförderungen, Stiftungszentrum.de, Deutschland

    Geobasierte Ergebnisreports von Projektförderungen, Stiftungszentrum.de, Deutschland

    Auf Grundlage des BGI-Produkts stellt die Fichtner IT Consulting eine attraktive Kartenlösung zur Darstellung von Förderprojekten und zur Präsentation bürgerschaftlichen Engagements des Stiftungszentrum.de bereit.

    Die Lösung basiert auf einer Karten-basierten Darstellung auf Grundlage Bing Maps und verortet die Förderprojekte. Detaillierte Informationen und Links auf weiterführende Details zu den Projekten sind bequem über die Karte abrufbar.
  • Upgrade InterNETZ auf G!NIUS, Wasserversorgung Weißeritzgruppe GmbH, Deutschland Upgrade InterNETZ auf G!NIUS, Wasserversorgung Weißeritzgruppe GmbH, Deutschland

    Upgrade InterNETZ auf G!NIUS, Wasserversorgung Weißeritzgruppe GmbH, Deutschland

    Der Auftraggeber beabsichtigt, ihr bestehendes Netzinformationssystem InterNETZ abzulösen durch das vom Hersteller Intergraph empfohlene Nachfolgeprodukt G!NIUS (Upgrade). Das System InterNETZ selbst sowie die notwendigen Versionen der Basiskomponenten und der zugrundliegenden Betriebssysteme (Windows 2003 Server bzw. WindowsXP) sind mittlerweile veraltet und werden nicht mehr bzw. nur eingeschränkt vom Hersteller gewartet. Ferner kann das bestehende System nur noch mit stark erhöhtem Aufwand in moderne Internet-Technologien integriert werden. Ein Upgrade ist daher zwingend geboten.
    Fichtner IT Consulting AG übernimmt für dieses Upgrade entsprechende projektbegleitende Dienstleistungen bzgl. Konzeption, Umsetzung, Migration und Projektsteuerung. Die Softwareprodukte für das Netzinformationssystem (NIS) werden von der Firma Intergraph geliefert und installiert.
  • Projektstudie zum Projekt ADAMS, Vattenfall Europe Sales GmbH Berlin, Deutschland Projektstudie zum Projekt ADAMS, Vattenfall Europe Sales GmbH Berlin, Deutschland

    Projektstudie zum Projekt ADAMS, Vattenfall Europe Sales GmbH Berlin, Deutschland

    ADAMS dient der Übernahme diverser Ist- und Prognosezeitreihen in ein einheitliches Zeitreihenmanagementsystem zur Unterstützung der Kalkulation von energiewirtschaftlichen Geschäftsmodellen und abgeleiteter Produkte.

    FIT unterstützt die Vattenfall Sales (VES) beim Aufbau, der Weiterentwicklung und dem Betrieb des Gesamtsystems ADAMS. Eine Optimierung besteht im Ausbau des Datensammeldienstes für interne Unternehmensdaten und öffentlich zugängliche Datenquellen. Im Mittelpunkt stehen die Verarbeitung von Zeitreihen sowie optimierten Suchfunktionen.
  • Power Sector Master Plan für Afghanistan, Asian Development Bank Power Sector Master Plan für Afghanistan, Asian Development Bank

    Power Sector Master Plan für Afghanistan, Asian Development Bank

    Ziel der Studie ist die langfristige zuverlässige, kostenoptimale und nachhaltige Versorgung von Afghanistan mit Energie, insbesondere Strom.
    Die Studie berücksichtigt insbesondere erneuerbare Energien, Energieeffizienz - Ansätze, Last- / Demand Side Management und Import-/Exportoptionen. Die ausgearbeitete Strategie bezieht sich auf unterschiedliche zeitliche Charakteristiken von Nachfragekurven und der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, wobei insbesondere der saisonale und tageszeitliche Verlauf der Stromerzeugung aus Wasserkraft strukturelle Auswirkungen zeigt. Übertragungsrestriktionen und Ausbauoptionen des Stromnetzes werden innerhalb eines integralen Ansatzes im Rahmen der Least Cost Planung berücksichtigt. Unterschiedliche Charakteristiken wurden durch Voranalysen strukturiert und durch hohe zeitliche Auflösung (Stundenraster) aller relevanten Zeitbereiche über die gesamten 21 Jahre abgebildet. Die Szenarioanalyse berücksichtigt die Schwachpunkte des aktuellen Systems, mögliche Entwicklungen der Nachfrage und mögliche Kandidaten für den Ausbau von Erzeugungs- und Übertragungskapazitäten der Stromnetze.
    Besonderer Schwerpunkt sind umfangreiche Sensitivitäts- und Risikoanalysen. Damit konnte trotz extrem unsicherer Rahmenbedingungen und hohen Unsicherheiten in der Prognose von Einflussgrößen eine robuste Strategie abgeleitet werden. Diese beinhaltet optimale Entscheidungszeitpunkte und eine zukünftige flexible Anpassung entsprechend der zukünftigen Entwicklung von Einflussgrößen.

    Energiemodelle und Methodik basieren auf MESSAGE (Model of Energy Supply Strategy Alternatives and their General Environmental impact), einem allgemeinen Modell für große Energiesysteme, das auf Entwicklungen am International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) in Luxemburg zurückgeht.
  • Berliner Wasserbetriebe AöR Digitalisierung 4.0, Berliner Wasserbetriebe AöR, Deutschland

    Digitalisierung 4.0, Berliner Wasserbetriebe AöR, Deutschland

    Die BWB planen die Untersuchung der IT-Strukturen im Hinblick auf mögliche Verbesserungspotenziale. Diese wurden in einem vorab durchgeführten Projekt skizziert und sollen durch weitere Analysen und Vergleiche verifiziert und konkretisiert werden. Untersucht werden die Bereiche Rechenzentrum, System- und Applikationslandschaft sowie die IT-Organisation. In einer Weiterführung dieses Vorhabens werden die Leitlinien der künftigen IT-Strategie unter dem Einfluss von Digitalisierung 4.0 gemeinsam mit allen Fachbereichen der BWB abgestimmt und ein Handlungsrahmen für die Kurz-, Mittel- und Langfristplanung entworfen. Digitalisierung 4.0 betrachtet in diesem Kontext vor allem die Wirkungen und Potenziale des „Internet der Dinge“ (IoT), der Ende-zu-Ende-Vernetzung von Geschäftsprozessen, sowie von BigData/SmartData, also der Inwertsetzung von Informationen für die Optimierung des Geschäfts. Aus dieser Betrachtung heraus werden Empfehlungen zur künftigen Architektur- und Sourcing-Strategie der BWB abgeleitet (hybride Cloud und Bedeutung des eigenen Rechenzentrums im Rahmen der Strategie).
  • Webbasierte Energiebeschaffung, Vattenfall Europe Information Services GmbH Hamburg, Deutschland Webbasierte Energiebeschaffung, Vattenfall Europe Information Services GmbH Hamburg, Deutschland

    Webbasierte Energiebeschaffung, Vattenfall Europe Information Services GmbH Hamburg, Deutschland

    Für das Webportal wurde eine Softwarelösung bereitgestellt, die es Kunden erlaubt, selbstständig Stromfahrpläne einzuspielen, zu bepreisen und zu ordern. Dazu wird das derzeitige Automated Pricing Desk (APD)-System erweitert und in das Portal integriert.
  • Virtuelles Kraftwerk, Vattenfall Europe Wärme AG Berlin, Deutschland Virtuelles Kraftwerk, Vattenfall Europe Wärme AG Berlin, Deutschland

    Virtuelles Kraftwerk, Vattenfall Europe Wärme AG Berlin, Deutschland

    Zur Steuerung eines virtuellen Kraftwerks (Kleinstanlagen wie Wärmepumpen und kleine Blockheizkraftwerke) wird der Wärmebedarf für jede Anlage täglich für die kommenden Tage prognostiziert. Dieser Bedarf geht in die Planung und Steuerung sowie in die Vermarktung des Kraftwerks ein.
  • Aufbau von strategischen Planungs- und Managementkompetenzen im Wasserkraftsektor, Ministry of Energy and Mines, Laos Aufbau von strategischen Planungs- und Managementkompetenzen im Wasserkraftsektor, Ministry of Energy and Mines, Laos

    Aufbau von strategischen Planungs- und Managementkompetenzen im Wasserkraftsektor, Ministry of Energy and Mines, Laos

    Fichtner unterstützt die Regierung von Laos beim Aufbau von strategischen Planungs- und Managementkompetenzen im Wasserkraftsektor. Hintergrund des Projektes ist ein stark zunehmender Strombedarf und eine hohe Dynamik der Strommärkte in Laos und in angrenzenden Ländern. Besonderer Schwerpunkt ist die Frage, inwieweit ein Teil der sehr großen technischen Wasserkraftpotenziale nachhaltig und kostenoptimal entwickelt werden kann. Die Aufgaben umfassen:
    Entwicklung und Anwendung einer Methodik für vermiedne Erzeugungskosten
    Entwicklung Anwendung eines Least Cost Modells zur Kraftwerksausbauplanung
    Ausbildung von Mitarbeitern
  • Versorgungssicherheitskonzept, Stadt Wien, Österreich Versorgungssicherheitskonzept, Stadt Wien, Österreich

    Versorgungssicherheitskonzept, Stadt Wien, Österreich

    Unterstützung bei der Erstellung und Bewertung eines Maßnahmenkatalogs zur langfristigen Sicherstellung der Energieversorgung. Modellerstellung und Modellberechnungen zur Bewertung des Versorgungssicherheitskonzepts unter Berücksichtigung von Auswirkungen von Versorgungsausfällen, Energieverbrauchsreduktionspotenzialen von Gebäuden, dezentralen Energieerzeugungsoptionen und CO2-Einsparvorgaben / Richtlinien.
    Das Modell basiert auf Daten des städtischen Energieeffizienz Programms, auf Untersuchungen zur langfristigen Entwicklung des Energiebedarfs der Stadt Wien und einer detaillierten Abbildung des Gebäudebestands.
  • FIT-Projekt: Machbarkeitsstudie für Kleinwasserkraftprojekte Machbarkeitsstudie für Kleinwasserkraftprojekte in Ruanda

    Machbarkeitsstudie für Kleinwasserkraftprojekte in Ruanda

    Für die stereoskopische Photogrammetrie wurden Luftbilddaten aus dem Jahr 2008 verarbeitet. Mit diesen Luftbilddaten wurden zuverlässige und hochgenaue topographische Planungsdaten für eine Machbarkeitsstudie Kleinwasserkraftprojekte erstellt. Die entstandenen digitalen Geländemodelle und Orthofotos sind Grundlage für die Planungsstudie. Die Luftbilder haben eine geometrische Auflösung von ca. 20 cm und eine multispektrale radiometrische Auflösung (RGB+IR). Im Vergleich zu herkömmlichen Vermessungsverfahren ist die Verwendung der Photogrammetrie auf Basis von Luftbildern wirtschaftlich und zeitsparend.
  • Projekt: Zielnetzplanung für Mittelspannungsnetz Zielnetzplanung für Mittelspannungsnetz, GEW Wilhelmshaven GmbH, Deutschland

    Zielnetzplanung für Mittelspannungsnetz, GEW Wilhelmshaven GmbH, Deutschland

    Der Ausbau erneuerbarer Energien (Repowering und Neubau von Windkraftanlagen und Photovoltaik) sowie die Integration eines 2010 erbauten Umspannwerkes zur Versorgung der Gewerbeflächen am Jade Weser Port machen eine Überplanung des Mittelspannungsnetzes der GEW Wilhelmshaven GmbH erforderlich. Hierzu hat die FIT eine Analyse der aktuellen Struktur, die Berechnung von verschiedenen Szenarien auf Basis von Neplan, eine wirtschaftliche Betrachtung sowie einen Maßnahmenplan erstellt.
  • Marktkommunikation, Vattenfall Informations Services GmbH Berlin, Deutschland Marktkommunikation, Vattenfall Informations Services GmbH Berlin, Deutschland

    Marktkommunikation, Vattenfall Informations Services GmbH Berlin, Deutschland

    Unterstützung der Vattenfall Europe Sales bei Betrieb und Weiterentwicklung des Werkzeugs Powerpricer. Powerpricer dient dem Vertrieb zur Kalkulation von Angeboten für Großkunden. Dabei werden die Lastkurven, Börseninformationen sowie relevante interne Informationen wie bestehende Verträge bei der Kalkulation berücksichtigt.
  • Masterplan zur Energieeffizienz und Einsatz regenerativer Energien, Ministry of the Environment Commonwealth of The Bahamas Masterplan zur Energieeffizienz und Einsatz regenerativer Energien, Ministry of the Environment Commonwealth of The Bahamas

    Masterplan zur Energieeffizienz und Einsatz regenerativer Energien, Ministry of the Environment Commonwealth of The Bahamas

    Erarbeiten eines Masterplanes und Machbarkeit zur Energieeffizienz bei öffentlichen Gebäuden Hotels etc. und für den Einsatz regenerativer Energien zur langfristigen Reduktion der Abhängigkeit vom Ölimport. Hierbei werden u. a. betrachtet Energieeffizienz bei Hotelkomplex, öffentlichen Gebäuden, Einsatz von Windkraft und Solarthermische Kraftwerke, Meereskraftwerke, Anbau und Einsatz von Biomasse, energetische Nutzung von Abfällen (thermische Behandlung, Deponiegasnutzung) sowie der Identifikation möglicher Umsetzungshemmnisse, Umweltauswirkung und CDM Potentiale einschließlich Anwendbarkeit des CDM Programme of Activities (PoA).
  • Weiterentwicklung des APD 2.0 (Automated Pricing Desks), Vattenfall Europe Sales GmbH Berlin, Deutschland Weiterentwicklung des APD 2.0 (Automated Pricing Desks), Vattenfall Europe Sales GmbH Berlin, Deutschland

    Weiterentwicklung des APD 2.0 (Automated Pricing Desks), Vattenfall Europe Sales GmbH Berlin, Deutschland

    Die Konzernrichtlinie zur Risikobewertung beim Verkauf stundengenauer Strom-Fahrpläne wurde geändert. Deshalb müssen fachliche und mathematische Definitionen für die Risikobetrachtungen, QS-Maßnahmen und Kalkulationen implementiert werden.
  • Implementierung ForwardCurve Revision II, Vattenfall Trading Services GmbH Hamburg, Deutschland Implementierung ForwardCurve Revision II, Vattenfall Trading Services GmbH Hamburg, Deutschland

    Implementierung ForwardCurve Revision II, Vattenfall Trading Services GmbH Hamburg, Deutschland

    Die Berechnung von Preisprognosen für Stromprodukte erfordert differenzierte Modelle.

    Ziel dieses Projekts ist der Aufbau eines Modulsystems für die gesamtheitliche Gestaltung der Preisprognosemodelle. Hierbei stellt die Berücksichtigung der diversen Commodities und unterschiedlicher Handelsplätze eine wichtige Rahmenbedingung dar. Im Rahmen des Projektes wurden die vorhandenen Werkzeuge analysiert, konsolidiert und strukturell überarbeitet.
  • Unterstützung bei Systemstudie zum PDBR-Tool (Produktdeckungsbeitragsrechnung), Vattenfall Europe Sales GmbH Berlin, Deutschland Unterstützung bei Systemstudie zum PDBR-Tool (Produktdeckungsbeitragsrechnung), Vattenfall Europe Sales GmbH Berlin, Deutschland

    Unterstützung bei Systemstudie zum PDBR-Tool (Produktdeckungsbeitragsrechnung), Vattenfall Europe Sales GmbH Berlin, Deutschland

    Inhalt des Projekts ist die Unterstützung der Vattenfall Europe Sales bei der Auswahl eines Software-Produkts für die Deckungsbeitragsberechnung der Vertriebsprodukte.

    Nach einer Evaluierung verfügbarer Produkte wurde eine Bewertungsmatrix aller Softwarealternativen aufgebaut. Anhand der bewerteten Kriterien wurde ein Vorschlag für die zukünftige IT-Strategie für das Produkt-Controlling ausgearbeitet.
  • Projekt: IT-gestützte Arbeitsabläufe für alle geschäftlichen Transaktionen mit ihren Kunden IT-gestützte Arbeitsabläufe für alle geschäftlichen Kundentransaktionen, Gasversorgungsgesellschaft (GVG) mbH Rhein-Erft, Deutschland

    IT-gestützte Arbeitsabläufe für alle geschäftlichen Kundentransaktionen, Gasversorgungsgesellschaft (GVG) mbH Rhein-Erft, Deutschland

    Die optimale Betreuung ihrer Kunden und die Optimierung der dafür notwendigen Geschäftsprozesse in Technik und Vertrieb ist das Ziel der GVG. Auf der Basis einer Standardsoftware für Customer Relationship Management (CRM) implementiert die GVG mit Hilfe der FIT durchgängige und komplett IT-gestützte Arbeitsabläufe für alle geschäftlichen Transaktionen mit ihren Kunden.
  • Stadtwerke Schwäbisch Hall Durchführung eines Smart Security Assessments, Stadtwerke Schwäbisch Hall, Deutschland

    Durchführung eines Smart Security Assessments, Stadtwerke Schwäbisch Hall, Deutschland

    Durchführung eines Smart Security Assessments für Prozesse, Systeme und Arten der Bedrohung (Grundschutz).
  • Das erstellte IT Konzept von FIt für die Stadt Kempten... Fortschreibung der IT-Strategie, Stadt Kempten, Deutschland

    Fortschreibung der IT-Strategie, Stadt Kempten, Deutschland

    Das bereits 2006 erstellte IT-Strategiekonzept von FIT für die Stadt Kempten wird in vier Bereichen fortgeschrieben: Grundschutzbewertung nach BSI, Rechenzentrumskonzeption, neue Herausforderungen und Rahmenbedingungen für die Stadtverwaltung, Konsequenzen für die ämterübergreifenden Prozesse (IT Dienstleistungsrichtlinie) sowie für die Organisation des Amtes für IuK.
  • FIT-Projekt: Das CRM als Vertriebsinstrument Nummer Eins. Das CRM als Vertriebsinstrument Nummer Eins. WATT, Sales & Solution, Frankfurt am Main, Deutschland

    Das CRM als Vertriebsinstrument Nummer Eins. WATT, Sales & Solution, Frankfurt am Main, Deutschland

    Die WATT betreibt ein CRM-System auf Basis von update.seven. Die FIT unterstützt die WATT bei der Migration auf die aktuelle Version AUREA.CRM. Der Fokus des Projektes lag in der sicheren Überführung und bereitstellung der Prozess-unterstützenden Sonderfunktionen in die neue Umgebung, sodass ein reibungsfreier Umstieg gewährleistet ist. Mit dem Umstieg steht der WATT eine leistungsfähige Web-basierte CRM-Lösung bereit.
  • Projekt: Einführung ISMS und IT-SIKA Einführung ISMS nach IT-SIG und IT-SIKA, Stadtwerke Aalen GmbH, Deutschland

    Einführung ISMS nach IT-SIG und IT-SIKA, Stadtwerke Aalen GmbH, Deutschland

    Analyse der gesetzlichen Anforderungen einschließlich GAP-Analyse und Festlegung des Projektumfanges. Betreuung bei der Umsetzung des IT-Sicherheitskataloges der Bundesnetzagentur als externer Leadauditor für die Sparten Strom und Gas.
  • Modifizierung von CRM System, Sales & Solution GmbH, Deutschland Modifizierung von CRM System, Sales & Solution GmbH, Deutschland

    Modifizierung von CRM System, Sales & Solution GmbH, Deutschland

    Die Sales & Solutions GmbH (SSG) ist eine Vertriebsgesellschaft der EnBW für den Business-to-business-Bereich und betreibt ein CRM-System auf Basis von update.CRM. SSG möchte das existierende CRM-System, insbesondere hinsichtlich der Kunden- und Vertragsstrukturen, modifizieren. Die FIT unterstützt SSG im Rahmen des Projekts bei der erforderlichen Individualisierung des eingesetzten CRM-Systems. Darunter fällt die Analyse des Ist-Systems, die Erstellung eines Pflichtenhefts und insbesondere die Ausprägung einer m:n-Beziehung zwischen Vertrag/Angebot und Lieferstelle bzgl. Datenmodell, Funktionen und Oberfläche.
  • Logo Airport Stuttgart Unfallschadensdatenbank für den Flughafen Stuttgart, Deutschland

    Unfallschadensdatenbank für den Flughafen Stuttgart, Deutschland

    Die Unfallschadensdatenbank dient dazu Personenschäden und Sachschäden, die sich auf dem Gelände der Flughafen Stuttgart GmbH luft- und landseitig sowie in den Terminals ereignen, workflowgestützt digital zu erfassen, zu bearbeiten und revisionssicher zu archivieren.
  • HERE Kartendienste für pocketnavigation.de GmbH, Deutschland HERE Kartendienste für pocketnavigation.de GmbH, Deutschland

    HERE Kartendienste für pocketnavigation.de GmbH, Deutschland

    FIT unterstützt pocketnavigation.de GmbH seit mehreren Jahren in allen Belangen zu den HERE Kartendiensten mit Schwerpunkt auf Lizenzierung für mobile Apps, wie z. B. den „Blitzer POIbase Radarwarner“.
  • Konzeptentwicklung und Wirtschaftlichkeitsanalyse für ein Areal Grid. ZEAG Energie AG, Heilbronn, Deutschland Konzeptentwicklung und Wirtschaftlichkeitsanalyse für ein Areal Grid. ZEAG Energie AG, Heilbronn, Deutschland

    Konzeptentwicklung und Wirtschaftlichkeitsanalyse für ein Areal Grid. ZEAG Energie AG, Heilbronn, Deutschland

    Die erste Stufe beinhaltet die Entwicklung des Areal Grid Konzeptes im Rahmen von zwei anschaulichen Szenarien. Die zweite Stufe entwickelt genehmigungsfähige Planunterlagen des Smart Grid Areals mit Nachweis der wirtschaftlichen Umsetzung sowie die Konzipierung der für die Umsetzung notwendigen Verträge.
  • Klimaschutzkonzept Königswinter, Stadt Königswinter, Deutschland Klimaschutzkonzept Königswinter, Stadt Königswinter, Deutschland

    Klimaschutzkonzept Königswinter, Stadt Königswinter, Deutschland

    Erstellung eines Integrierten Klimaschutzkonzepts für die Stadt Königswinter. Im Rahmen des Konzeptes werden Potenziale zur Energieeinsparung und zum Klimaschutz identifiziert und konkrete Maßnahmen zur Realisierung dieser Potenziale vorgeschlagen. Ein wichtiger Schwerpunkt des Konzepts sind konkrete, wirtschaftlich umsetzbare Maßnahmen, z.B. im Zusammenhang mit kommunalen Liegenschaften. Zusätzlich dient das Klimaschutzkonzept als Grundlage für die strategische Entwicklung und als Basis für das zukünftige Monitoring von Aktivitäten zur Energieeinsparung und von Klimaschutzmaßnahmen.

    Das Konzept orientiert sich an den Vorgaben des BMU für Integrierte Klimaschutzprojekte und berücksichtigt die zahlreichen Aktivitäten auf EU, Bundes-, Landes- und Regionalebene.
  • Unterstützung beim Aufbau des Dispatching Centers Berlin, GDF Suez Energie Deutschland GmbH Unterstützung beim Aufbau des Dispatching Centers Berlin, GDF Suez Energie Deutschland GmbH

    Unterstützung beim Aufbau des Dispatching Centers Berlin, GDF Suez Energie Deutschland GmbH

    GDF Suez Deutschland (GSED) baute hohe Kraftwerkskapazitäten in Deutschland auf und ist damit einer der großen Akteure auf dem deutschen Strom- und Wärmemarkt. Fichtner unterstützt GSED beim Aufbau eines zentralen Dispatching Centers in Berlin. Hauptaufgabe sind die Unterstützung bei der Integration und Vernetzung der Kraftwerksleitsysteme mit IT-Systemen zur Einsatzplanung, zur Überwachung und zum Stromhandel. Die Integration erfolgt sowohl innerhalb Deutschlands (GSED) als auch international in die konzernweiten Leit- und IT-Systeme.
  • Forschungsprojekt - Stadtentwicklung und Energieeffizienz, Sächsisches Ministerium des Inneren, AGFW Projektgesellschaft, Deutschland Forschungsprojekt - Stadtentwicklung und Energieeffizienz, Sächsisches Ministerium des Inneren, AGFW Projektgesellschaft, Deutschland

    Forschungsprojekt - Stadtentwicklung und Energieeffizienz, Sächsisches Ministerium des Inneren, AGFW Projektgesellschaft, Deutschland

    Fichtner unterstützt den AGFW, um Energieeffizienzansätze in Methoden und Prozessen von Stadtentwicklungs- und -umbauprojekten zu integrieren. Das Projekt umfasst die Forschung an Langfristmodellen zur Energienachfrage und Abhängigkeiten zwischen Stadtentwicklung, Erneuerbaren Energien und Energieversorgungssystemen. Hauptthema sind die Einflüsse von Parametern der demographischen Entwicklung auf Stadtentwicklung und Energieversorgungssysteme.

    Das Projekt hilft, robuste Strategien mit minimalen Kosten und hoher Energieeffizienz zu entwickeln. Beteiligte Städte sind Chemnitz, Schneeberg und Leipzig.
  • Energiesystemplanung für Energie AG Oberösterreich Energiesystemplanung für Energie AG Oberösterreich

    Energiesystemplanung für Energie AG Oberösterreich

    Energiesystemplanung für kurz- und mittelfristige Zeitbereiche. Unterstützung bei der Erstellung und Erweiterung von technisch-wirtschaftlichen Energiemodellen, bei Marktmodellierung, Prognosen und Szenarien. Implementierung und Einführung einer energiewirtschaftlichen Datenbank, eines leistungsfähigen Energieeinsatzoptimierungssystems und einer Prognose. Die Lösung integriert ein Energiemanagementsystem von Fichtner, IT-Werkzeuge von Drittherstellern und bestehende Werkzeuge der Energie AG und wurde an Entwicklungen der Energiewirtschaft angepasst. Das System integriert die operativen Energiedatenbestände der Energie AG und stellt umfangreiche Funktionen für Datenanalyse, Prognosen und die Energieeinsatzplanung zur Verfügung.
  • Studie zum Ausbau der Netzleittechnik und prozessnaher IT-Systeme, E.ON edis, Deutschland Studie zum Ausbau der Netzleittechnik und prozessnaher IT-Systeme, E.ON edis, Deutschland

    Studie zum Ausbau der Netzleittechnik und prozessnaher IT-Systeme, E.ON edis, Deutschland

    Die E.ON edis, ein Verteilnetzbetreiber im Norden Deutschlands, ist in der Betriebsführung besonders von der starken Zunahme von EEG-Anlagen in allen Netzebenen betroffen. Auf der Basis eines Smart Grid Pilotprojektes soll eine Studie zu einem Netzleitsystem der nächsten Generation erarbeitet werden.
    Die Betrachtung umfasst die gesamte Informationsverarbeitung und -übertragung mit Messdaten Erfassung, Steuerung von Netzkomponenten, Vernetzung mit prozessnahen IT-Systemen, Anbindung der Betriebswirtschaft und der Kommunikation mit Energiemarktteilnehmern. Wichtige Aspekte sind die zunehmende Dezentralisierung und die Vernetzung von Automatisierungs-/Leittechnik mit IT- und Kommunikations-Systemen.
    Zu bisherigen Anforderungen an Zuverlässigkeit und Robustheit des Gesamtsystems kommen erhöhte Anforderungen an die Flexibilität hinsichtlich möglicher Entwicklungen von Smart Grids und die Beherrschung von Gefährdungen durch die zunehmende Vernetzung von ITK- und Automatisierungssystemen (Cybersecurity).
  • Studie Modellregion Smart Grids, Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation, Österreich Studie Modellregion Smart Grids, Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation, Österreich

    Studie Modellregion Smart Grids, Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation, Österreich

    Der Schwerpunkt der Projektinitiative liegt in der Zusammenführung einzelner Projektaktivitäten der Salzburg AG sowie der Integration anderer erfolgreicher Projekte und Konzepte aus dem Themenportfolio "Smart Grids", die den integrierten Ansatz sinnvoll ergänzen.
    Von besonderer Bedeutung soll die Integration der E-Mobilität sein, die mit ihren vielschichtigen Anwendungsmöglichkeiten wichtige Wechselwirkungen und Synergiepotenziale, insbesondere mit dem aktiven Verteilnetzbetrieb aufweist. Vor allem die Aspekte der Steuerung, Speicherung und Abrechnung von Energie sind in Bezug auf die E-Mobilität die Knackpunkte für eine weitflächige Realisierung. In diesem Zusammenhang geht es um die Erbringung der Mobilitätsdienstleistung vor allem im Großraum Salzburg, wobei die E-Mobilität eine wichtige Option darstellt, die es im Systemzusammenhang zu entwickeln und zu bewerten gilt.
    Daneben ist es ein besonderer Fokus der Initiative, das Thema Smart Grids - entsprechend dem Multi Utility Ansatz der Salzburg AG - als "Smart Energy System", in dem neben Strom auch die Sparten Erdgas und Fernwärme sowie die unterstützende und vernetzende Sparte Telekommunikation integriert sind, übergreifend zu betrachten.
  • Industrie Sektormodelle zur Unterstützung der Implementierung der EU Energieeffizienzrichtlinie, E-Control Austria Industrie Sektormodelle zur Unterstützung der Implementierung der EU Energieeffizienzrichtlinie, E-Control Austria

    Industrie Sektormodelle zur Unterstützung der Implementierung der EU Energieeffizienzrichtlinie, E-Control Austria

    Im Rahmen des Projektes werden die Auswirkungen der aktuellen EU-Effizienzrichtline in Österreich aufgezeigt und quantifiziert.
    Die Wirksamkeit optionaler Maßnahmen wird quantitativ abgeschätzt, wesentliche Zielgruppen werden identifiziert und an der Ausarbeitung von Maßnahmen beteiligt. Eine Faktenanalyse soll einen partizipativen Stakeholderprozess unterstützen, die Konsequenzen möglicher Handlungsalternativen aufzeigen und deren Effekte mit Hilfe eines Systemmodells quantifizieren. Das Projekt umfasst die Aufnahme des Status Quo, die Implementierung einer einheitlichen Methode der Effizienzanalyse, die systemtechnische Unterstützung von maßgeblichen Marktakteuren, der Fokussektoren und die Umsetzung der EU- Effizienzrichtlinie in nationale Aktionspläne.
    Es ist geplant, bestehende IT-Werkzeuge (z.B. die MESAP Energiedatenbank) im Rahmen des Projekts für die Implementierung der Energieeffizienzrichtlinie zu nutzen.
  • HERE Kartendienste für HL komm Telekommunikations GmbH, Deutschland HERE Kartendienste für HL komm Telekommunikations GmbH, Deutschland

    HERE Kartendienste für HL komm Telekommunikations GmbH, Deutschland

    HL komm hat sich in den letzten 15 Jahren als führender alternativer Telekommunikationsanbieter etabliert. Verbindungen und Vernetzungen auf hochmoderner eigener Glasfaserinfrastruktur stehen dabei stets im Vordergrund. Nah am Kunden und am Netz entspricht der Firmenphilosophie, damals, heute und in Zukunft. Die Fichtner IT Consulting AG unterstützt HL komm seit mehreren Jahren mit HERE Kartendiensten zum optimierten Management des Netzes.
  • Die Kölner Verkehrs-Betriebe AG werden im Bereich Business Geo Intellingence unterstützt, Köln Deutschland Die Kölner Verkehrs-Betriebe AG werden im Bereich Business Geo Intellingence unterstützt, Köln Deutschland

    Die Kölner Verkehrs-Betriebe AG werden im Bereich Business Geo Intellingence unterstützt, Köln Deutschland

    Die Kölner Verkehrs-Betriebe AG ist eines der größten öffentlichen Verkehrsunternehmen der Bundesrepublik Deutschland.
    Mit den Bussen und Bahnen der Kölner Verkehrs-Betriebe sind jeden Werktag mehr als 850.000 Menschen in Köln unterwegs.
    Mit rund 380 Straßen- und Stadtbahnen und knapp 330 Bussen bietet sie auf rund 70 Linien ein leistungsstarkes Angebot im Öffentlichen Personennahverkehr.öim Stadt- und Regionalverkehr.
    Fichtner IT Consulting unterstützt die KVB durch Beratungs- und Entwicklungsleistungen im Bereich Business Geo Intelligence.