Smart City & Quartiere

Smart Grids als technischer Enabler der Smart City.

Smart Grids integrieren die Vielfalt der Erzeugung, des Transports und der Verteilung, der Speicherung und des Verbrauchs in Realtime und über die Sektorengrenzen hinweg. Damit werden flexible Infrastrukturen geschaffen, die neue (Energie-)Dienstleistungen ermöglichen und auch die Grundlage für Smart Cities oder Smarte Quartiere bilden.

In der digitalen Transformation bildet das intelligente Quartier und die Smarte City das Pendant zum digitalen Arbeitsplatz und zur End2End Digitalisierung von Geschäftsprozessen: Die Vernetzung wird wichtiger als einzelne Standorte, Mobilität wichtiger als einzelne Plätze, Dezentralisierung wichtiger als Konzentration. Die Anforderungen an Städte und Stadtquartiere haben sich dementsprechend geändert: urbanes Leben als „Fließprozess“: ein Konzept flexibler Vernetzung, Kooperation und Kollaboration findet seinen Ausdruck in einem Wandel unserer städtischen Infrastrukturen. Smarte Infrastrukturen, IoT systemisch vernetzt und verbunden, erhöhen die Handlungsspielräume von Nutzern, Anbietern und öffentlichen Entscheidungsträgern. Wir sind auf dem Weg der Neugestaltung, zur Verkleinerung und Vereinfachung in den Nutzungsumgebungen (teilautonome sich selbst steuernde Einheiten) bei gleichzeitig immer leistungsfähigeren Suprastrukturen. Fichtner hat dieses Thema bereits frühzeitig in Forschungsprojekten adressiert, und bietet Ihnen ein erfahrenes Beraterteam für die Konzeption und das Management der Um- und Neugestaltung von smarten Quartieren und Städten.

Leistungen

In bewährter Kooperation mit namhaften Partnern steuern und unterstützen wir die partizipative Gestaltung von smarten Quartieren und Städten:

  • Öffentlichkeitsarbeit, Partizipation und Beteiligung, Kommunikationsplanung
  • Mediation und Moderation von Stakeholder-Prozessen
  • Konzeption intermodaler und sektorübergreifender Vernetzung
  • Blaupausen und Roadmaps für die Wege in eine smarte Zukunft
  • Auswahl, Design und Anforderungsmanagement für smarte Lösungen
  • Projekt- und Programmmanagement
  • Einwerbung von Fördermitteln für Ihre Innovationsidee und deren Management

Ihr Ansprechpartner

Weitere Informationen

02.09.2021 Autor: Albrecht Reuter

Ein WEITER SO gibt es nicht - eine erfolgreiche Energiewende braucht Sprunginnovationen

Vertreter aus Wissenschaft, Politik und (Energie-) Wirtschaft trafen sich auf den Energy Talks Ossiach 2021 um gemeinsam über das von der EU beschlossene Ziel der Klimaneutralität bis zum Jahr 2050 und den sich daraus ergebenen Handlungsfelder zu diskutieren. Dies Veranstaltung wurde unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr. Albrecht Reuter, Geschäftsführer der FIT, als Hybrid-Veranstaltung durchgeführt. Das Magazin "Energiewirtschaftliche Tagesfragen Jg. 2021 Heft 9" berichtet darüber.

zur Publikation
01.06.2021 Autor: Michael Nallinger

Ergebnisse aus dem Projekt Pebbles "In den Startlöchern für lokale Energiemärkte"

Dr. Albrecht Reuter wirkt als Geschäftsführer der Fichtner IT und Gesamtprojektleiter des Sinteg-Projekts C/Sells im Projekt Pebbles mit. Die Besonderheit des lokalen Energiemarkts im Projekt Pebbles ist eine Funktion, die einen volkswirtschaftlichen optimierten Energiehandel mit Blick auf die Vermeidung von Netzengpässen ermöglichen soll. Erste Ergebnisse zeigen, dass solche lokalen Konzepte den Netzausbaubedarf reduzieren und den Einsatz von Maßnahmen zum Engpassmanagement minimieren können.

zur Publikation
01.01.2021 Autor: Die Herausgeber Dr. Birgit Haller, Dr. Ole Langniß, Dr. Albrecht Reuter und Nicolas Spengler

C/sells – Buch erschienen: 1,5° Csellsius – Energiewende zellulär, partizipativ, vielfältig umgesetzt

Die Herausgeber Dr. Birgit Haller, Dr. Ole Langniß, Dr. Albrecht Reuter und Nicolas Spengler haben in diesem Buch die Neuorganisation des Umgangs Energie unter dem Imperativ des Klimawandels beschrieben, dass von über 300 Akteurinnen und Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft seit 2017 in Süddeutschland großräumig entwickelt und realisiert wurde.

zur Publikation
15.12.2020 Autor: Artjom Maksimenko

Größtes Sinteg-Projekt zieht positive Bilanz

Nach rund vier Jahren Forschungsarbeit ist das Infrastruktur-Transformationsprojekt "C/sells" aus dem Sinteg-Programm der Bundesregierung zu Ende gegangen. Schlüsselergebnisse wollen Wissenschaft und Politik nun nutzen, um auf Basis konkreter Empfehlungen gemeinsame Aktionen zu vereinbaren.

zur Publikation
27.01.2020 Autor: Frank Schulz

SINTEG-Experten entwickeln das digitale Energiesystem von morgen

Wie bleiben Stromnetze stabil, wenn die Energieproduktion schwankt und damit die Einspeisung? Es geht um innovative Lösungen für die Energiewende. Das Energiesystem befindet sich im Wandel und die Expertinnen und Experten von SINTEG arbeiten daran, an diese Veränderungen anzupassen. Mehr dazu im Handelsblatt Journal "Energiewirtschaft", in der Ausgabe vom 01.2020.

zur Publikation
19.12.2019 Autor: Albrecht Reuter

Notwendige Technik und logische Markterfordernisse einer Energiewende - Zwischenergebnisse des C/sells-Projektes

Lesen Sie die Ergebnisse aus den ersten 30 Projektmonaten, des Demonstrationsprojekt C/sells, im Rahmen des SINTEG-Programmes. Der Artikel erschien in der Fachzeitschrift "e&i Elektrotechnik und Informationstechnik", in der Ausgabe vom 11/2019.

zur Publikation
23.07.2018 Autor: Christian Seelos

Altmaier beklagt schleppende Digitalisierung

Berlin (energate) - Das federführende Bundeswirtschaftsministerium erarbeitet derzeit einen neuen Entwurf für ein Gebäudeenergiegesetz. Dieser soll in Kürze in die Ressortabstimmung gehen, erfuhr energate aus Regierungskreisen.

zur Publikation
23.03.2018 Autor: Marie-Christine Wiens

Wir sind die Sonne

"Die umweltfreundliche Energieversorgung der Zukunft hat mit der klimaschädlichen alten Energiewelt in etwa so viel gemeinsam wie das Smartphone mit einem Telegrafen", so Baden-Württembergs Umwelt-und Energieminister Franz Untersteller. Künftig muss das Stromnetz ein schwankendes Angebot aus erneuerbaren Energiequellen in beide Richtungen zuverlässig transportieren. (Energiespektrum, Digitales)

zur Publikation